Segeltörns Sardinien & Korsika (2)

Sardinien 6

Wir starten im Herzen von Palma de Mallorca, in unmittelbarer Nähe zur Altstadt und der berühmten Kathedrale. Vorbei an luxuriösen Großyachten, Fähren und Kreuzfahrtschiffen nehmen wir Kurs auf die Ostküste. Nachdem ein oder anderen Badestop, verlassen wir Mallorca um nach ca. 10 Stunden die Nachbarinsel Menorca zu erreichen. Den Naturhafen von Mao muss man mal gesehen haben! Bis tief ins Landesinnere erstreckt sich diese fjordähnliche […]

6 Oneway Törn

Sardinien 5

ab 710,00 €

+++Soul Sail One way-Törn Cecina-Mallorca+++

Mitsegeln im Segelrevier mit von Cecina auf Segelyacht

Wir starten südlich von Livorno, im gemütlichen Küstenstädtchen Cecina. Mit direktem Südwest – Kurs segeln wir zur vorgelagerten Insel Elba. Das Segelmekka auf halben Weg nach Korsika bietet schöne Ankerbuchten, tolle Sandstrände und ansprechende kleine Ortschaften. Von hier aus geht es in Richtung Südostküste Korsikas. Schon aus der Entfernung erkennen wir die über 2000 meter hohen Berge dieser wunderschönen Insel. Für viele ist Korsika DIE […]

6 Oneway Törn

Ergebnisse verfeinern

    1.  
    2.  
    3.  
    4.  
    5.  
    6.  
    7.  
    8.  
    1.  
    2.  
    3.  
    1.  
    2.  
    3.  
    1.  
    2.  
    3.  
    4.  
    5.  
    1.  
    2.  
    1.  
    2.  
    3.  
    4.  
    5.  
    6.  
    7.  
    8.  
    9.  
    10.  
    11.  
    12.  

Unterkategorie

No sub-categories available

Fragen zum "Mitsegeln"?

Neben den angegebenen Törnkosten kommen u.a. die variablen Kosten der Bordkasse hinzu, die je nach Crew und Segelrevier sehr unterschiedlich sein kann. Jeder Anbieter nennt meist vorab jedoch einen guten Richtwert.  Die eigene Anreise, ganz gleich ob per Flugzeug oder PKW, muss ebenfalls hinzugerechnet werden.

Je nach Erfahrung oder Interesse unterstützt man den/die Skipper/in bzw. die Crew bei den Manövern (z.B. Wenden, Anlegen und Ablegen), übt sich im Navigieren und Lesen der Seekarten und wer Spaß am Kochen hat, macht sich als Smutje in der Kombüse der Segelyacht nützlich. Hat man erst einmal Fahrt aufgenommen und die Segel stehen perfekt im Wind, findet sich auch das ein oder andere Stündchen zum Faulenzen auf Deck.

Es ist eine Gemeinschaftskasse in die alle Mitsegler zu gleichen Teilen einzahlen und damit werden u.a. Verpflegung, Treibstoffe, Anlege- und Hafengebühren bezahlt. I.d.R. bleibt der Skipper außen vor, wird jedoch mit aus dieser Kasse nach alter Tradition verpflegt.

Nein, als Mitsegler benötigt man keinen Segelschein, dafür ist auf jedem Segelboot ein erfahrener Skipper bzw. eine erfahrene Skipperin als Schiffsführer anwesend.

Load More