Segeltörns Spanien (2)

20210401_191610 6

ab 260,00 €

+++Soul Sail MEILENFRESSER-Törn Mallorca-Malaga+++

Mitsegeln im Segelrevier mit von Palma de Mallorca auf Segelyacht

Mallorca – Malaga Dieser Törn eignet sich besonders für all diejenigen, die in kurzer Zeit viele Meilen sammeln wollen. Ohne größere Stops segeln wir von Mallorca, über Ibiza und Formentera, zum spanischen Festland. Die Berge Andalusiens befinden sich an der Steuerbord Seite und beeindrucken uns aus der Ferne. Unser Ziel ist Malaga. Hier loht es sich noch 1-2 Tage zu verbringen. Seemeilen: ca. 400 Für […]

4 Meilentörn

Mallorca 5

ab 790,00 €

+++Soul Sail One way-Törn Mallorca-Malaga+++

Mitsegeln im Segelrevier mit von Palma de Mallorca auf Segelyacht

Wir starten im Herzen von Palma de Mallorca, in Sichtweite von Kathedrale und Altstadt verlassen wir den Hafen in Richtung Ibiza. Mallorca schwindet im Hintergrund und das hügelige Landesinnere von Ibiza erkennen wir nach einigen Stunden am Horizont. Nach einer vollen Tagesetappe erreichen wir die Küste. Neben einem Spaziergang durch die lebendigen Hauptstadt, lohnt sich ebenfalls eine Inselrundfahrt mit dem Motorroller. Noch schöner wird es […]

6 Oneway Törn

Ergebnisse verfeinern

    1.  
    2.  
    3.  
    4.  
    5.  
    6.  
    7.  
    8.  
    1.  
    2.  
    3.  
    1.  
    2.  
    3.  
    1.  
    2.  
    3.  
    4.  
    5.  
    1.  
    2.  
    1.  
    2.  
    3.  
    4.  
    5.  
    6.  
    7.  
    8.  
    9.  
    10.  
    11.  
    12.  

Unterkategorie

Fragen zum "Mitsegeln"?

Neben den angegebenen Törnkosten kommen u.a. die variablen Kosten der Bordkasse hinzu, die je nach Crew und Segelrevier sehr unterschiedlich sein kann. Jeder Anbieter nennt meist vorab jedoch einen guten Richtwert.  Die eigene Anreise, ganz gleich ob per Flugzeug oder PKW, muss ebenfalls hinzugerechnet werden.

Je nach Erfahrung oder Interesse unterstützt man den/die Skipper/in bzw. die Crew bei den Manövern (z.B. Wenden, Anlegen und Ablegen), übt sich im Navigieren und Lesen der Seekarten und wer Spaß am Kochen hat, macht sich als Smutje in der Kombüse der Segelyacht nützlich. Hat man erst einmal Fahrt aufgenommen und die Segel stehen perfekt im Wind, findet sich auch das ein oder andere Stündchen zum Faulenzen auf Deck.

Es ist eine Gemeinschaftskasse in die alle Mitsegler zu gleichen Teilen einzahlen und damit werden u.a. Verpflegung, Treibstoffe, Anlege- und Hafengebühren bezahlt. I.d.R. bleibt der Skipper außen vor, wird jedoch mit aus dieser Kasse nach alter Tradition verpflegt.

Nein, als Mitsegler benötigt man keinen Segelschein, dafür ist auf jedem Segelboot ein erfahrener Skipper bzw. eine erfahrene Skipperin als Schiffsführer anwesend.

Load More