Das passende Segelequipment für den perfekten Törn

01.02.2015, von , under Tipps für den Segeltörn

Damit der nächste Törn auf hoher See zu einem unvergesslichen Erlebnis wird, sollte man sich frühzeitig Gedanken über die passende Segelausrüstung machen. Denn nichts kann den Spaß mehr verderben, als wenn einem das Wetter einen Strich durch die Rechnung macht und man seinen Urlaub größtenteils bibbernd vor Kälte und Nässe verbringt. Vor allem beim Segeln spielt die richtige Kleidung eine entscheidende Rolle. Daher werden an dieser Stelle einige Ausrüstungsgegenstände aufgelistet, die unbedingt mit an Bord sollten.

Must-haves:

Selbst in den Sommermonaten kann es auf hoher See ungemütlich werden, man sollte das Wetter also keinesfalls unterschätzen. Deswegen darf eine winddichte sowie wasserdichte Jacke im Gepäck nicht fehlen. Im Handel sind funktionelle Segeljacken erhältlich, die auf die speziellen Bedürfnisse beim Segeln zugeschnitten sind. Zudem empfiehlt es sich je nach Wetterlage und Jahreszeit, eine Fleecejacke einzupacken, die einen zusätzlichen Wärmeschutz bietet.

Auch beim Schuhwerk gibt es einiges zu beachten. Auf dem Deck kann es schnell rutschig werden, weswegen Schuhe mit einem geeigneten Profil getragen werden sollten, die festen Grip garantieren. Zudem sollten die Schuhe eine non-marking Sohle aufweisen, damit keine unschönen Schmierspuren auf dem Deck zurückbleiben. Neben technischen Segelschuhen gibt es zudem klassische Bootsschuhe in Mokassin-Optik, die auch an Land als eleganter Freizeitschuh getragen werden können.

Schnell trocknende Segelhandschuhe gehören ebenfalls mit an Bord, damit man sich bei Deckarbeiten keine unschönen Verletzungen an den Händen zuführt.

Eine passende Hose rundet das Outfit ab. Im Hochsommer reichen meistens kurze Hosen aus. Auch hier gibt es funktionelle Segelshorts im Handel, die speziell für das Leben an Bord konzipiert sind. Insbesondere in den kälteren Monaten ist es empfehlenswert, auf eine lange, robuste Segelhose zurückgreifen. Beim Kauf sollte darauf geachtet werden, dass die Hose winddicht, wasserdicht und atmungsaktiv ist.

 

angepasste Segelkleidung

Das passende Segelequipment für den perfekten Törn

Neben der Kleidung sollte natürlich auch für einen ausreichenden Sonnenschutz gesorgt werden. Gerade in den Sommermonaten sollte eine Kopfbedeckung getragen werden, um einem Sonnenstich vorzubeugen. Des Weiteren gehört Sonnencreme sowie eine Sonnenbrille mit ins Gepäck.

Nice to have: 

Was darf sonst noch so mit an Bord? Wer gerne den Überblick behält und die Aussicht genießen möchte, kann sich ein Fernglas mit Kompass anschaffen. Am besten fährt man mit Marine-Ferngläsern, die sich durch ihre Robustheit auszeichnen und auch bei starkem Wellengang ein weites Sichtfeld ermöglichen.

In der Regel sind die Boote bereits mit Medikamenten für den Notfall ausgestattet. Eine kleine Bordapotheke für den eigenen Bedarf mit Tabletten gegen Seekrankheit und andere gesundheitliche Beschwerden ist trotzdem nicht verkehrt, gerade wenn man anfällig für spezielle Krankheiten ist.

Wer sich auf einen Segeltörn begibt, bei dem er über mehrere Tage keine Steckdose zu Gesicht bekommt, sollte sich zudem über die Anschaffung einer Powerbank Gedanken machen. Mit diesen externen Akkus können sowohl Handy als auch Tablet problemlos über eine längere Zeit mit Strom versorgt werden.

Jetzt stellt sich nur noch die Frage: Wo wird die Segelausrüstung am besten verstaut? Bestens geeignet dafür sind wasserabweisende Segeltaschen oder wasserdichte Drybags. So kann garantiert nichts schief gehen.

 

Neuste Blog Beiträge