Segelurlaub 12-Mitsegeln.de

Den Segelurlaub genießen – Tipps für das Mitsegeln

15.02.2014, von , under Mitsegeln & Segelurlaub

12-Mitsegeln Tipps

Das Mitsegeln auf einer Yacht ist ein naturnahes, geselliges und erholsames Erlebnis.
Noch mehr Genuss bringt ihr Segelurlaub, wenn Sie sich darauf vorbereiten und einige Tipps beherzigen.

Auswahl der Segelyacht

Ob Segelyacht, Katamaran oder Großsegler, die Größe ist ein entscheidender Faktor für den Urlaubsgenuss. Sie sollte nicht zu klein gewählt sein und für jeden Mitsegler einen Kojenplatz bieten. Seien Sie großzügig und rechnen Sie die Schlafplätze im Salon nicht mit. So können Sie am Abend ohne große Umbauten und Verstauaktionen gemütlich zusammensitzen. Ein Vorbereitungstreffen mit Skipper und allen Mitreisenden geht nicht immer. Nutzen Sie die Zeit der Kontaktaufnahme und Vorbereitung, um Wünsche und Vorstellungen abzugleichen. Auch die Aufteilung von Aufgaben und der gewünschte Tagesablauf an Bord kann dabei geregelt werden.

Segelurlaub 12-Mitsegeln.de

Den Segelurlaub genießen

Sonne, Wind und Wolken – die Mischung machts

Wind und Wetter beeinflussen jeden Segelurlaub. Daher kann der genaue Reiseverlauf erst vor Ort entschieden werden. Eventuell werden Sie nicht alle Landausflüge so durchführen können, wie erwartet. Seien Sie nicht enttäuscht. Genau diese Überraschungen sind der Reiz eines Segelurlaubs, Ein guter Skipper wird die richtige Wahl für den Reiseverlauf treffen.

Das Segelrevier

Mitsegeln auf einer Yacht mit Skipper wird in der Zwischenzeit für viele Segelgebiete angeboten. Fernziele wie die Seychellen oder die Karibik sind genauso möglich wie Segeln im Mittelmeer in Segelrevieren in Griechenland oder Kroatien. Damit eröffnen sich vielfältige Möglichkeiten: Türkisfarbenes Wasser mit tropischen Fischen auf den Seychellen. Sandstrände und Reggae in der Karibik, Mondänität und Ruhe an der Cote d’Azur, Inselhüpfen an der kroatischen Küste oder weiße Häuser und kleine Hafentavernen in Griechenland.

Wanderweg in Crozon Morgat

Erkundungen zu Wasser und zu Land

Tipp – Kleidung und Ausstattung

Einige Kleidungsstücke gehören in jedem Segelrevier mit ins Gepäck. Denken Sie  an die Sonnencreme, denn Sie werden viel im Freien sein und das Wasser reflektiert die Sonne auch bei bedecktem Himmel. Die Sonnenbrille werden Sie mithaben, aber nehmen Sie auch ein Brillenband mit (wichtig auch für Brillenträger). Eine über Bord gegangene Brille ist ärgerlich. Eine Kopfbedeckung schützt Sie vor Sonnenstich und  gegen den Wind. Auch wenn Sie für Ihren Segelurlaub noch nicht in Profisegelbekleidung investieren, nehmen Sie jedenfalls Regenbekleidung mit. Eine dünne Regenüberhose und Regenjacke, wie es Sie auch für Wanderer und Radfahrer gibt, sind hier eine gute Empfehlung. Warme Bekleidung, auch während des Sommers und in südlichen Revieren, versteht sich von selbst. Für das Hantieren mit Tauen sind dünne und griffige Handschuhe empfehlenswert. Rutschfestes Schuhwerk ist unbedingt notwendig und eine Frage der Sicherheit.
Wichtig dabei ist eine helle Sohle, wie sie neben speziellen Segelschuhen auch Hallenturnschuhe haben. Andernfalls wird sich der Skipper oder die Skipperin für verschönernden schwarzen Abrieb bedanken 😉

Lieber Seesack als Koffer

Bedenken Sie beim Einpacken, dass der Platz auf einem Segelboot beschränkt ist. Eine große Sporttasche sollte ausreichen. Einen Schalenkoffer werden Sie an Bord übrigens nicht sinnvoll verstauen können. Lassen Sie ihn daheim.

Auch wenn Sie noch keine Segelerfahrung haben, werden Sie sich schnell an Bord einleben und sich nützlich machen können. Befolgen Sie die Anweisungen des Skippers. Er ist für das Schiff und seine Passagiere verantwortlich. Er sorgt für Ihre Sicherheit, kennt die Yacht und das Segelrevier.
Eine gute Teamarbeit an Bord und Vertrauen in den Skipper als Teamleader garantieren einen genussvollen Segeltörn und viele schöne unvergessliche Erinnerungen!

 

 

Kommentar eintragen

Neuste Blog Beiträge