Mitsegel Angebot von: christine0808

Törnbeschreibung

Ich suche für Zeit vom 27.03.2020 bis 06.05.2020 , eine unkomplizierte junge Frau (ca.18 – 40), die das Angenehme mit dem Nützlichen verbinden möchte und meinen Skipper im Bereich Bordservice und Seemannschaft verstärkt. Los geht es in Athen, dann weiter über die Ionischen Inseln bis Korfu. Von dort nach Sizilien, entlang der Ostküste bis Malta und von dort bis nach Palermo. Wenn es Dir gefällt, kannst Du auch danach noch gern an Bord bleiben und über Sardinien, Korsika und Mallorca bis Marseille mitfahren.

Mit der Segelyacht AHAB (www.sy-ahab.de ) führe ich seit zwölf Jahren Segeltörns auf Ostsee, Nordsee und im Mittelmeer durch. Ich biete meinen Gästen einen all inklusive Urlaub an, bei dem die meistens aus zwei Personen (dem Skipper und der Co-Skipperin/Bordservice) bestehende Stammcrew den Schiffsbetrieb und die Versorgung der Gäste übernimmt. Die Angebote reichen von Tagesfahrten bis zu zweiwöchigen Segelreisen (zB. Kopenhagen, Amsterdam, Stockholm…), von Praxisausbildung SKS/SSS bis zu Skippertrainings.

Die Stammcrew besteht zur Zeit aus ca. 10 wasser- und segelbegeisterten Leuten (darunter zwei Männer). Der Stammskipper ist während der gesamten Saison an Bord, die Bordservicecrew wechselt sich je nach Schul-, Semesterferien oder Urlaubsplanung ab.

Segelkenntnisse oder allgemein Kenntnisse auf Yachten sind vorteilhaft, aber keine Bedingung.

Ich biete die Integration in eine lustige, ambitionierte Stammcrew, Bordalltag und insgesamt viel Spaß. Während Deiner Zeit an Bord hast Du keine Kosten (z.B. Verpflegung, Unterkunft,Flüge).

Schaut einfach mal auf meine Internetseite…

www.sy-ahab.de

16 m Segelyacht.
Details siehe: https://www.sy-ahab.de/ueber-die-ahab/
Törn ID: 685e3abfacd1cff

Dieses Inserat melden

Processing your request, Please wait....

Fragen zum "Mitsegeln"?

Neben den angegebenen Törnkosten kommen u.a. die variablen Kosten der Bordkasse hinzu, die je nach Crew und Segelrevier sehr unterschiedlich sein kann. Jeder Anbieter nennt meist vorab jedoch einen guten Richtwert.  Die eigene Anreise, ganz gleich ob per Flugzeug oder PKW, muss ebenfalls hinzugerechnet werden.

Je nach Erfahrung oder Interesse unterstützt man den/die Skipper/in bzw. die Crew bei den Manövern (z.B. Wenden, Anlegen und Ablegen), übt sich im Navigieren und Lesen der Seekarten und wer Spaß am Kochen hat, macht sich als Smutje in der Kombüse der Segelyacht nützlich. Hat man erst einmal Fahrt aufgenommen und die Segel stehen perfekt im Wind, findet sich auch das ein oder andere Stündchen zum Faulenzen auf Deck.

Es ist eine Gemeinschaftskasse in die alle Mitsegler zu gleichen Teilen einzahlen und damit werden u.a. Verpflegung, Treibstoffe, Anlege- und Hafengebühren bezahlt. I.d.R. bleibt der Skipper außen vor, wird jedoch mit aus dieser Kasse nach alter Tradition verpflegt.

Nein, als Mitsegler benötigt man keinen Segelschein, dafür ist auf jedem Segelboot ein erfahrener Skipper bzw. eine erfahrene Skipperin als Schiffsführer anwesend.

Load More