Törn Mallorca – Ibiza

  • freie Plätze: 4
  • Abfahrthafen: Palma de Mallorca
  • Zielhafen: Palma de Mallorca
  • an Bord am: 05.10.19
  • von Bord am: 15.10.19
  • Törnart: Segelurlaub
  • Bootstyp: Segelyacht
  • Segelkenntnisse: auch für Anfänger geeignet
  • Bordkasse: zzgl. weiterer Kosten für eine gemeinsame Bordkasse
  • Segeln in den Monaten: April, Mai, Juni, Juli
  • Preis: 748,00 €
  • pro Person je Woche
Mitsegel Angebot von: sailactive

Törnbeschreibung

Ibizas Ruf als Partyinsel schlechthin wird ihrer bezaubernden Schönheit nicht gerecht. Feinsandige Traumstrände, grüne Vegetation und türkisblaues Wasser erwarten uns in vielen Ankerbuchten. Natürlich ist der Besuch von Ibiza Stadt und ein kleiner Ausflug in das mondäne Nachtleben ein Erlebnis. Auch die Nachbarinsel Formentera lockt mit einer beeindruckenden Landschaft.

In unserer Segelzeit haben wir es meist mit moderaten Winden zu tun, zeigt sich das Wetter jedoch von seiner anderen Seite, kann die Überfahrt zwischen den Inseln anspruchsvoll sein.

Unsere 10-Tages Törns starten in Palma de Mallorca. Der SAILACTIVE Charterstützpunkt liegt nur wenige Minuten vom Flughafen entfernt unweit des pulsierenden Stadtzentrums.

Am Anreisetag organisieren wir zunächst den gemeinsamen Einkauf und richten dazu eine Gemeinschaftskasse ein, aus der auch laufende Kosten für die Yacht (Hafen- und Nationalparkgebühren, Dieselverbrauch etc.) beglichen werden. Der Skipper zahlt wie allgemein üblich nicht in Bordkasse (ca. 300-350 € p.P.) ein und wird von der Crew mit verpflegt.

Am nächsten Morgen heißt es Leinen los, nachdem alle Teilnehmer der Sicherheitseinweisung durch den Skipper gefolgt sind und ein grober Törnplan geschmiedet wurde. Die Crew entscheidet gemeinsam mit dem Skipper über die genaue Route, wobei die aktuelle Wetterlage und sicherheitsrelevante Aspekte oberste Priorität haben.

Nach einem ersten Segeltag in der Bucht von Palma steht bei stabiler Wetterlage die Überfahrt nach Ibiza an (ca. 60 sm). Je nach Windverhältnissen werden wir hierzu zwischen 10 und 12 Stunden benötigen, so dass es ratsam ist, schon bei Sonnenaufgang abzulegen. Ein echtes Erlebnis ist auch eine Überfahrt in der Nacht, während der die Crew sich in einem Wachsystem abwechselt, so dass jeder auch ein wenig Schlaf findet.

Auf Ibiza und Formentera erwarten uns dagegen kürzere Tagesetappen, so dass genügend Zeit zum Baden oder landseitige Erkundungen bleibt. Je nachdem, wann wir die Rückfahrt nach Mallorca in Angriff nehmen, können weitere Ziele auf der größten Baleareninsel angelaufen werden.

Auf allen SAILACTIVE Törns ist eine aktive Teilnahme am Segelsport möglich und erwünscht. Segelkenntnisse werden aber nicht vorausgesetzt, unsere erfahrenen Skipper leiten die Crew an, das Schiff möglichst selbstständig zu führen.
Wir segeln auf modernen Fahrtenyachten aus der SAILACTIVE Charterflotte in Palma de Mallorca. Als Standardyacht planen wir mit einer Bavaria 46 mit 4 Kabinen, je nach Verfügbarkeit und Crewgröße können aber auch andere Yachttypen zum Einsatz kommen.

Alle Schiffe sind bestmöglich gewartet und verfügen über eine umfangreiche Sicherheitsausrüstung, die über die vorgeschriebenen Standards hinaus geht. So befindet sich z.B. für jedes Crewmitglied eine automatische Rettungsweste inkl. Lifebelt an Bord, ein Plus an Tragekomfort und Sicherheit gegenüber den im Charterbereich weit verbreiteten Feststoffwesten.
Törn ID: 7885c51a466325c9

Dieses Inserat melden

Processing your request, Please wait....

Fragen zum "Mitsegeln"?

Neben den angegebenen Törnkosten kommen u.a. die variablen Kosten der Bordkasse hinzu, die je nach Crew und Segelrevier sehr unterschiedlich sein kann. Jeder Anbieter nennt meist vorab jedoch einen guten Richtwert.  Die eigene Anreise, ganz gleich ob per Flugzeug oder PKW, muss ebenfalls hinzugerechnet werden.

Je nach Erfahrung oder Interesse unterstützt man den/die Skipper/in bzw. die Crew bei den Manövern (z.B. Wenden, Anlegen und Ablegen), übt sich im Navigieren und Lesen der Seekarten und wer Spaß am Kochen hat, macht sich als Smutje in der Kombüse der Segelyacht nützlich. Hat man erst einmal Fahrt aufgenommen und die Segel stehen perfekt im Wind, findet sich auch das ein oder andere Stündchen zum Faulenzen auf Deck.

Es ist eine Gemeinschaftskasse in die alle Mitsegler zu gleichen Teilen einzahlen und damit werden u.a. Verpflegung, Treibstoffe, Anlege- und Hafengebühren bezahlt. I.d.R. bleibt der Skipper außen vor, wird jedoch mit aus dieser Kasse nach alter Tradition verpflegt.

Nein, als Mitsegler benötigt man keinen Segelschein, dafür ist auf jedem Segelboot ein erfahrener Skipper bzw. eine erfahrene Skipperin als Schiffsführer anwesend.

Load More

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen