Süd-Bretagne: Sportlicher Sommertörn in exklusiver ZWEIERCREW auf COMFORTINA 38

  • freie Plätze: 2
  • Abfahrthafen: Lorient
  • Zielhafen: Lorient
  • an Bord am: 06.08.22
  • von Bord am: 13.08.22
  • Törnart: Segelurlaub
  • Bootstyp: Segelyacht
  • Segelkenntnisse: erste Segelerfahrung erwünscht
  • Zielgruppen Alter: jedes Alter
  • Bordkasse: zzgl. weiterer Kosten für eine gemeinsame Bordkasse
  • Segeln in den Monaten: August
  • Preis: 1.200,00 €
  • gemäß Text
Mitsegel Angebot von: Gwenavel

Törnbeschreibung

Bretagne-Sommertörn in exklusiver 2-er-Crew auf Comfortina 38
SÜD-BRETAGNE – FRANZÖSISCHE ATLANTIKKÜSTE vom 6.8. bis 13.8.22. Start in LORIENT auf MANAONA, einer gepflegten COMFORTINA 38, ausgerüstet für das weltweite Hochseesegeln. Weitere konkrete Termine noch individuell flexibel abzustimmen. Alain, der Skipper und Eigner ist zuverlässig, kompetent, ortskundig, kocht gerne und spricht neben französisch auch englisch und ein klein wenig deutsch.
Hochinteressantes Gezeitenrevier zwischen Brest und La Rochelle mit zahlreichen Inseln: Golfe du Morbihan, Belle-Ile, Houat, Ile de Groix, Ile d’Yeu, Ile de Ré … Navigations-Trainingstörn oder entspannter Urlaubstörn mit flexibler Gestaltung individuell nach Euren Wünschen: Gezeitenkunde, Manövertraining, Navigation, Nachtfahrt, Radar, und dazu – wer es mag – viel Fisch und Fruits de Mer. Unsere Stärke: Alles ist individuell abstimmbar: Termine, Törndauer und Törngestaltung alles flexibel individuell abzusprechen, denn wir segeln exklusiv nur mit zwei Leuten in der Crew; Kosten 172,- Euro pro Tag und Person plus Bordkasse. Alles weitere unter www.sail-bretagne-atlantic.eu dort Yacht MANAONA, E-mail: sail@biskaya.de Tel. 0033670776598

Bretagne-Sommertörn in exklusiver 2-er-Crew auf Comfortina 38
SÜD-BRETAGNE - FRANZÖSISCHE ATLANTIKKÜSTE vom 6.8. bis 13.8.22. Start in LORIENT auf MANAONA, einer gepflegten COMFORTINA 38, ausgerüstet für das weltweite Hochseesegeln. Weitere konkrete Termine noch individuell flexibel abzustimmen. Alain, der Skipper und Eigner ist zuverlässig, kompetent, ortskundig, kocht gerne und spricht neben französisch auch englisch und ein klein wenig deutsch.
Hochinteressantes Gezeitenrevier zwischen Brest und La Rochelle mit zahlreichen Inseln: Golfe du Morbihan, Belle-Ile, Houat, Ile de Groix, Ile d’Yeu, Ile de Ré … Navigations-Trainingstörn oder entspannter Urlaubstörn mit flexibler Gestaltung individuell nach Euren Wünschen: Gezeitenkunde, Manövertraining, Navigation, Nachtfahrt, Radar, und dazu - wer es mag - viel Fisch und Fruits de Mer. Unsere Stärke: Alles ist individuell abstimmbar: Termine, Törndauer und Törngestaltung alles flexibel individuell abzusprechen, denn wir segeln exklusiv nur mit zwei Leuten in der Crew; Kosten 172,- Euro pro Tag und Person plus Bordkasse. Alles weitere unter http://www.sail-bretagne-atlantic.eu dort Yacht MANAONA, E-mail: sail@biskaya.de Tel. 0033670776598
Die Yacht MANAONA ist eine sehr gepflegte, schnelle COMFORTINA 38, für sportlkiche Seereisen gebaut. Es stehen 2 Doppelkabinen zur Verfügung, eine vom Skipper belegt, darum exklusive Zweiercrew. Details zu Schiff und Skipper auf Website: https://www.sail-bretagne-atlantic.eu/unsere-yachten-und-skipper/manaona-comfortina-38/
Weitere Infos zum Revier und den Konditionen auf unserer Website http://www.sail-bretagne-atlantic.eu, dort Link "MANAONA" . Email: sail@biskaya.de , Tel. 0033 6 70 77 65 98
Törn ID: 46762cc3e3b7ece6

Dieses Inserat melden

Processing your request, Please wait....

Fragen zum "Mitsegeln"?

Neben den angegebenen Törnkosten kommen u.a. die variablen Kosten der Bordkasse hinzu, die je nach Crew und Segelrevier sehr unterschiedlich sein kann. Jeder Anbieter nennt meist vorab jedoch einen guten Richtwert.  Die eigene Anreise, ganz gleich ob per Flugzeug oder PKW, muss ebenfalls hinzugerechnet werden.

Je nach Erfahrung oder Interesse unterstützt man den/die Skipper/in bzw. die Crew bei den Manövern (z.B. Wenden, Anlegen und Ablegen), übt sich im Navigieren und Lesen der Seekarten und wer Spaß am Kochen hat, macht sich als Smutje in der Kombüse der Segelyacht nützlich. Hat man erst einmal Fahrt aufgenommen und die Segel stehen perfekt im Wind, findet sich auch das ein oder andere Stündchen zum Faulenzen auf Deck.

Es ist eine Gemeinschaftskasse in die alle Mitsegler zu gleichen Teilen einzahlen und damit werden u.a. Verpflegung, Treibstoffe, Anlege- und Hafengebühren bezahlt. I.d.R. bleibt der Skipper außen vor, wird jedoch mit aus dieser Kasse nach alter Tradition verpflegt.

Nein, als Mitsegler benötigt man keinen Segelschein, dafür ist auf jedem Segelboot ein erfahrener Skipper bzw. eine erfahrene Skipperin als Schiffsführer anwesend.

Load More