SilversterSpecial in den Leewards

  • freie Plätze: 4
  • Abfahrthafen: Pointe-a-Pitre
  • Zielhafen: Pointe-a-Pitre
  • an Bord am: 27.12.20
  • von Bord am: 09.01.21
  • Törnart: Segelurlaub
  • Bootstyp: Katamaran
  • Segelkenntnisse: auch für Anfänger geeignet
  • Zielgruppen Alter: jedes Alter
  • Bordkasse: zzgl. weiterer Kosten für eine gemeinsame Bordkasse
  • Segeln in den Monaten: Dezember
  • Preis: 2.250,00 €
  • pro Person je 2 Wochen
Mitsegel Angebot von: SailorCoach

Törnbeschreibung

Mit „Maximum Chill“ und neuer Kraft und kreativen Ideen in 2021 starten
Bei Wind, Wellen und Sonne die Seele baumeln lassen und innere Kraft und Freude tanken
2 Wochen Segeln an Board eines modernen Katamaran zusammen interessanten Leuten in der Karibik ab Guadeloupe ( max. 10 Teilnehmer incl. Skipper)
Erkunden der Leewards Inseln Antigua, Barbuda, Montserrat
Tägliche Zeit für Deine eigenen Bedürfnisse ( Lesen, Schwimmen, Seele baumeln lassen, persönliche Gespräche)
Geplanter Besuch der Inseln Antigua, Barbuda, Montserrat etc.
Übernachten an Bord in urigen Häfen oder traumhaften Buchten in den Leewards
Die Route ist abhängig von den Wind und Wetter Verhältnissen
Wird vor individuell auch gemäß Deinen und Team Interessen angepasst
Auf Wunsch Landgänge zu Märkten, Sehenswürdigkeiten .. in der Region der Leewards Inseln

Abhängig vom Wind/Wetter und Wünsche der Crew , Insel Guadeloupe, Domenica, Martinique , Montserrat etc.
4 Doppelkabinen und2 Einzelkabinen auf einem Katamaran Waggon 400 S2 Bj. 2018
Törn ID: 7395e5934be70a70

Dieses Inserat melden

Processing your request, Please wait....

Fragen zum "Mitsegeln"?

Neben den angegebenen Törnkosten kommen u.a. die variablen Kosten der Bordkasse hinzu, die je nach Crew und Segelrevier sehr unterschiedlich sein kann. Jeder Anbieter nennt meist vorab jedoch einen guten Richtwert.  Die eigene Anreise, ganz gleich ob per Flugzeug oder PKW, muss ebenfalls hinzugerechnet werden.

Je nach Erfahrung oder Interesse unterstützt man den/die Skipper/in bzw. die Crew bei den Manövern (z.B. Wenden, Anlegen und Ablegen), übt sich im Navigieren und Lesen der Seekarten und wer Spaß am Kochen hat, macht sich als Smutje in der Kombüse der Segelyacht nützlich. Hat man erst einmal Fahrt aufgenommen und die Segel stehen perfekt im Wind, findet sich auch das ein oder andere Stündchen zum Faulenzen auf Deck.

Es ist eine Gemeinschaftskasse in die alle Mitsegler zu gleichen Teilen einzahlen und damit werden u.a. Verpflegung, Treibstoffe, Anlege- und Hafengebühren bezahlt. I.d.R. bleibt der Skipper außen vor, wird jedoch mit aus dieser Kasse nach alter Tradition verpflegt.

Nein, als Mitsegler benötigt man keinen Segelschein, dafür ist auf jedem Segelboot ein erfahrener Skipper bzw. eine erfahrene Skipperin als Schiffsführer anwesend.

Load More