Mitsegel Angebot von: HELMSail yachting worldwide

Törnbeschreibung

27.7. – 10.8.2019, Zwei Wochen Katamaran segeln auf den Seychellen.

Die inneren Seychellen Inseln sind der Garten Eden. Wir besuchen die Inseln Mahé, La Digue, Praslin, Curieuse, St. Pierre. Ankern in traumhaften Buchten mit Palmenstrand und selbstgesammelten Kokosnüssen. Bei einer Wassertemperatur von 26 Grad lädt die bunte Unterwasserwelt zum stundenlangen Schnorcheln ein. Von unserem Katamaran aus werden wir Delfine und Wasserschildkröten sehen. Auf Curieuse und La Digue füttern und streicheln wir große Landschildkröten. Auf Praslin besuchen wir das UNESCO Weltkulturerbe Vallee de Mai. La Digue erkunden wir mit dem Fahrrad. Hier besuchen wir auch den berühmten Strand, an dem die Werbespots für Bounty und Bacardi gedreht wurden.

Segelkenntnisse sind nicht erforderlich. Wer möchte, kann mithelfen und selbst am Steuerrad stehen. Keiner muss.

Die Route sprechen wir gemeinsam ab. So erlebt jeder seinen optimalen Urlaub mit segeln, baden, schnorcheln, Kultur und Entspannung auf einem geräumigen Katamaran.

Weiere Termine meiner Seychellen Segeltörns:
18.8. – 1.9.2018, 2 Wochen
10.11. – 17.11.2018, 1 Woche
17.11. – 1.12.2018, 2 Wochen
17.11. – 1.12.2018, 2 Wochen

Weitere Infos direkt bei mir per Mail oder telefonisch.

Von Mahé nach Praslin, La Digue, Curieuse, St. Pierre und andere Inseln im Archipel der inneren Seychellen.
Wir sind mit einem Katamaran mit 13 m Länge unterwegs. Der Katamaran ist mit vier Kabinen mit je zwei nebeneinander-liegenden Kojen (8 Kojen) ausgestattet. Neben einer vollausgestatteten Küche (Pantry) hat das Schiff zwei Bäder (Waschbecken, Dusche, Toilette), Außendusche und natürlich Sicherheitsausrüstung und Navigationsbesteck. Ansonsten ist der Katamaran mit allem ausgestattet, um einen erholsamen Segelurlaub zu genießen.
Törn ID: 14656967c39793cd

Dieses Inserat melden

Processing your request, Please wait....

Fragen zum "Mitsegeln"?

Neben den angegebenen Törnkosten kommen u.a. die variablen Kosten der Bordkasse hinzu, die je nach Crew und Segelrevier sehr unterschiedlich sein kann. Jeder Anbieter nennt meist vorab jedoch einen guten Richtwert.  Die eigene Anreise, ganz gleich ob per Flugzeug oder PKW, muss ebenfalls hinzugerechnet werden.

Je nach Erfahrung oder Interesse unterstützt man den/die Skipper/in bzw. die Crew bei den Manövern (z.B. Wenden, Anlegen und Ablegen), übt sich im Navigieren und Lesen der Seekarten und wer Spaß am Kochen hat, macht sich als Smutje in der Kombüse der Segelyacht nützlich. Hat man erst einmal Fahrt aufgenommen und die Segel stehen perfekt im Wind, findet sich auch das ein oder andere Stündchen zum Faulenzen auf Deck.

Es ist eine Gemeinschaftskasse in die alle Mitsegler zu gleichen Teilen einzahlen und damit werden u.a. Verpflegung, Treibstoffe, Anlege- und Hafengebühren bezahlt. I.d.R. bleibt der Skipper außen vor, wird jedoch mit aus dieser Kasse nach alter Tradition verpflegt.

Nein, als Mitsegler benötigt man keinen Segelschein, dafür ist auf jedem Segelboot ein erfahrener Skipper bzw. eine erfahrene Skipperin als Schiffsführer anwesend.

Load More

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen