Segeltörns auf wunderschöner 21-m-Yacht mit viel Platz und Komfort

  • freie Plätze: 6
  • Abfahrthafen: Olbia
  • Zielhafen: Olbia
  • Törnart: Segelurlaub
  • Bootstyp: Segelyacht
  • Segelkenntnisse: auch für Anfänger geeignet
  • Zielgruppen Alter: jedes Alter
  • Bordkasse: zzgl. weiterer Kosten für eine gemeinsame Bordkasse
  • Segeln in den Monaten: Juli, August, September
  • Preis: 700,00 €
  • pro Person je Woche
Mitsegel Angebot von: eastwind-toerns

Törnbeschreibung

Wir fahren von Olbia aus zur Costa Smeralda.

Wir gehen nicht in Marinas, sondern ankern immer am Nachtmittag, jeden Tag in einer anderen Bucht. Dort kann man baden, an Land schwimmen, was immer man möchte. Gegen Abend fahren wir mit dem Dinghi an Land.

Frühstück und ein kalter Mittagssnack werden an Bord im Decksalon eingenommen und sind im Preis enthalten. Abends gehen wir in ein Restaurant an Land, dort zahlt jeder für sich selbst.

Getränke ausser Kaffee und Tee zum Frühstück, sowie irgendwelche Knabbereien werden über Bordkasse abgerechnet.

Die grosse Vorschiffkabine, Kat A, ist etwas teurer, Sie kostet €850,00 pro Person.

Weitere Infos und Fotos finden Sie unter: www.mittelmeer-segeltoerns.de

Törn 3: 04.08.-11.08.19
Törn 4: 14.08.-21.08.19
Törn 5: 24.08.-31.08.19
Törn 6: 03.09.-10.09.19
Törn 7: 12.09.-19.09.19
Törn 8: 22.09-29.09.19
Die Elliot ist ein Unikat, gebaut von Hollywood nach dem Entwurf eines berühmten Schiffdesigners für einen Hollywood-Film. Danach für Segeltörns umbebaut. Es handelt sich um eine hochwertige Aluminium-Yacht von 21 Metern Länge, sie bietet daher viel Platz für maximal 6 Gäste. Liegeflächen an Deck, ein gemütlicher Decksalon und eine feste Reling sorgen für Sicherheit und angenehmen Aufenthalt an Bord.
Törn ID: 8935c72cf8320139

Dieses Inserat melden

Processing your request, Please wait....

Fragen zum "Mitsegeln"?

Neben den angegebenen Törnkosten kommen u.a. die variablen Kosten der Bordkasse hinzu, die je nach Crew und Segelrevier sehr unterschiedlich sein kann. Jeder Anbieter nennt meist vorab jedoch einen guten Richtwert.  Die eigene Anreise, ganz gleich ob per Flugzeug oder PKW, muss ebenfalls hinzugerechnet werden.

Je nach Erfahrung oder Interesse unterstützt man den/die Skipper/in bzw. die Crew bei den Manövern (z.B. Wenden, Anlegen und Ablegen), übt sich im Navigieren und Lesen der Seekarten und wer Spaß am Kochen hat, macht sich als Smutje in der Kombüse der Segelyacht nützlich. Hat man erst einmal Fahrt aufgenommen und die Segel stehen perfekt im Wind, findet sich auch das ein oder andere Stündchen zum Faulenzen auf Deck.

Es ist eine Gemeinschaftskasse in die alle Mitsegler zu gleichen Teilen einzahlen und damit werden u.a. Verpflegung, Treibstoffe, Anlege- und Hafengebühren bezahlt. I.d.R. bleibt der Skipper außen vor, wird jedoch mit aus dieser Kasse nach alter Tradition verpflegt.

Nein, als Mitsegler benötigt man keinen Segelschein, dafür ist auf jedem Segelboot ein erfahrener Skipper bzw. eine erfahrene Skipperin als Schiffsführer anwesend.

Load More

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen