Mitsegel Angebot von: Skipperpilot

Törnbeschreibung

Der Segeltörn ist einen Beteiligungstörn, welcher nicht auf Gewinnerzielung ausgerichtet ist.

Der Törnverlauf ist vom Wind bestimmt, welcher uns ein Ziel vorgeben kann. Natürlich gibt es viele schöne einzigartige Orte auf der Strecke . Erste Infos in den Links:

– Sizilien :https://de.wikipedia.org/wiki/Sizilien

– Liparische Inseln:https://de.wikipedia.org/wiki/Liparische_Inseln

Anbei eine Karte wohin uns der Wind treiben könnte.

Alle Kosten werden durch die Crew geteilt, somit ein Beteiligungstörn, Schiffskosten, Versicherung, Kaution und Bürgschaft sind 400,-Euro je Koje pro Woche.

Bordkasse ist normal 100,-Euro

Der Flug von Frankfurt/Main oder Berlin kostet zur Zeit hin und zurück ca 150,-Euro. Ich finde sehr günstig !

Gern könnt Ihr auf unseren Internetseiten in vergangen Törns lesen und die Routenplanung ( unter Routen) ansehen.

Gern bestätigen wir die Meilen für Eure Prüfung.

Erfahrungen liegen sehr viele vor, einfach auf den Internetseiten stöbern und in vergangenen Törns lesen unter Törns.
Internetseiten: http://sven-roedel.de/segeln/

Ich freue mich über Eure Anfragen.

Jetzt seit Ihr dran !

Folgenden Verlauf könnte unser Törn nehmen :)

1. Tag Kurs nach Insel Vulcano / Porto Vulcano

2. Tag Kurs nach Insel Panerea / Punta Peppemaria

3. Tag Kurs nach Insel Stromboli

4. Tag Kurs nach Insel Salina

5. Tag Kurs nach Insel Lapari

6. Tag Kurs nach Sanz Agata siehe Bild)
Bavaria 46 "Charlotte". Mit 4 Kabinen a 2 Kojen.
Kojenplan erfragen.
Drei Bäder mit WC.
Genua/Hauptsegel mit Dingi.
Bettwäsche und Handtücher werden gestellt.
Musikanlage.
Törn ID: 242594ce49283edb

Dieses Inserat melden

Processing your request, Please wait....

Fragen zum "Mitsegeln"?

Neben den angegebenen Törnkosten kommen u.a. die variablen Kosten der Bordkasse hinzu, die je nach Crew und Segelrevier sehr unterschiedlich sein kann. Jeder Anbieter nennt meist vorab jedoch einen guten Richtwert.  Die eigene Anreise, ganz gleich ob per Flugzeug oder PKW, muss ebenfalls hinzugerechnet werden.

Je nach Erfahrung oder Interesse unterstützt man den/die Skipper/in bzw. die Crew bei den Manövern (z.B. Wenden, Anlegen und Ablegen), übt sich im Navigieren und Lesen der Seekarten und wer Spaß am Kochen hat, macht sich als Smutje in der Kombüse der Segelyacht nützlich. Hat man erst einmal Fahrt aufgenommen und die Segel stehen perfekt im Wind, findet sich auch das ein oder andere Stündchen zum Faulenzen auf Deck.

Es ist eine Gemeinschaftskasse in die alle Mitsegler zu gleichen Teilen einzahlen und damit werden u.a. Verpflegung, Treibstoffe, Anlege- und Hafengebühren bezahlt. I.d.R. bleibt der Skipper außen vor, wird jedoch mit aus dieser Kasse nach alter Tradition verpflegt.

Nein, als Mitsegler benötigt man keinen Segelschein, dafür ist auf jedem Segelboot ein erfahrener Skipper bzw. eine erfahrene Skipperin als Schiffsführer anwesend.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen