Segeln in Gezeitengewässern, Praxistörn in kleiner Crew in der Süd-Bretagne auf HALLBERG-RASSY 39

  • freie Plätze: 3
  • Abfahrthafen: Le Crouesty
  • Zielhafen: Le Crouesty
  • an Bord am: 04.05.19
  • von Bord am: 11.05.19
  • Törnart: Praxistörn
  • Bootstyp: Segelyacht
  • Segelkenntnisse: erste Segelerfahrung erwünscht
  • Zielgruppen Alter: jedes Alter
  • Bordkasse: zzgl. weiterer Kosten für eine gemeinsame Bordkasse
  • Segeln in den Monaten: März, April, Mai, Juni
  • Preis: 123,00 €
  • pro Person je Tag
Mitsegel Angebot von: Gwenavel

Törnbeschreibung

SEGELN in GEZEITENGEWÄSSERN: Gezeitentraining auf HALLBERG-RASSY 39 in der Süd-Bretagne, Golfe du Morbihan, Quiberon, Belle-Ile, Ile de Groix, Iles de Glénan… auf GWENAVEL, einer perfekt ausgerüsteten und sehr gepflegten HALLBERG-RASSY 39 ab le Crouesty/Süd-Bretagne. Garantiert KLEINE CREW! Gern nur 2 Mitsegler. Auf Wunsch segeln wir auch hoch zur Pointe du Raz, dem französischen Cap Horn. Termine in 2019 noch zwischen April und Oktober flexibel abzusprechen. Die Gewässer um die bretonischen Inseln sind mit das Interessanteste was Europa Seglern zu bieten hat. Die Gezeiten und Tidenströme im Golfe du Morbihan und an der Pointe du Raz sind ein echtes Highlight. Aber auch entspanntes Urlaubssegeln in authentischer Fischereiatmosphäre gehört dazu. Ortskundiger, deutscher Profiskipper, Wilfried Krusekopf, Autor versch. Segel-Fachbücher und Revierführer (Delius Klasing). Wahlweise Ausbildungstörn oder entspannter Urlaubstörn mit flexibler Gestaltung individuell nach Euren Wünschen, denn wir segeln nur mit zwei bis maximal drei Leuten in der Crew; Tagessatz 123,- Euro pro Tag und Person plus Bordkasse. Bei exklusiver Zweiercrew 149,- Euro pro Person. Alles weitere unter http://www.sail-gwenavel.de, oder http://www.sail-bretagne-atlantic.eu , E-mail: sail@biskaya.de Tel. 0033 6 70 77 65 98

Mehrere Törns mit flexibel abzustimmenden Terminen zwischen April und Oktober 2019. Start in Le Crouesty/Süd-Bretagne am Golfe du Morbihan (Bahnhof Vannes) Islandhopping zwischen den Inseln der Süd-Bretagne: Belle-Ile, Houat, Groix, Glénan, Ile de Sein. Mit 5 m Tidenhub und bei Springzeit bis zu 4 Knoten starken Gezeitenströmen (Im Golfe du Morbihan bis zu 7 Knoten!) sind ideale Verhältnisse gegeben, um das Segelnund Navigieren im Gezeitengewässer kennen zu lernen und zu trainieren. Natürlich soll aber auch entspanntes Urlaubssegeln nicht zu kurz kommen. Die Törngestaltung machen wir ganz nach den Wünschen der Crew. Wir segeln nur in KLEINER CREW von 2 oder max 3 Leuten.
Blauwasser- Hochseeyacht Hallberg-Rassy 39, GWENAVEL, Länge 12,20m, komplette Ausrüstung für weltweite Fahrt. Komfortable, sichere, elegante Hochseeyacht aus der renommierten schwedischen Werft HALLBERG-RASSY. Das Schiff hat zwar 6 Kojen, doch werden nur 3 bis max 4 belegt.
Ortskundiger, deutscher Profiskipper, Wilfried Krusekopf, Autor versch. Segel-Fachbücher und Revierführer (Delius Klasing). u.a. "Segeln in Gezeitengewässern", "Der Yachtskipper" und "Praxiswissen für Chartersegler" Details s. http://www.sail-bretagne-atlantic.eu , dort Link "GWENAVEL".
Törn ID: 7095a5b4d7b8156f

Dieses Inserat melden

Processing your request, Please wait....

Fragen zum "Mitsegeln"?

Neben den angegebenen Törnkosten kommen u.a. die variablen Kosten der Bordkasse hinzu, die je nach Crew und Segelrevier sehr unterschiedlich sein kann. Jeder Anbieter nennt meist vorab jedoch einen guten Richtwert.  Die eigene Anreise, ganz gleich ob per Flugzeug oder PKW, muss ebenfalls hinzugerechnet werden.

Je nach Erfahrung oder Interesse unterstützt man den/die Skipper/in bzw. die Crew bei den Manövern (z.B. Wenden, Anlegen und Ablegen), übt sich im Navigieren und Lesen der Seekarten und wer Spaß am Kochen hat, macht sich als Smutje in der Kombüse der Segelyacht nützlich. Hat man erst einmal Fahrt aufgenommen und die Segel stehen perfekt im Wind, findet sich auch das ein oder andere Stündchen zum Faulenzen auf Deck.

Es ist eine Gemeinschaftskasse in die alle Mitsegler zu gleichen Teilen einzahlen und damit werden u.a. Verpflegung, Treibstoffe, Anlege- und Hafengebühren bezahlt. I.d.R. bleibt der Skipper außen vor, wird jedoch mit aus dieser Kasse nach alter Tradition verpflegt.

Nein, als Mitsegler benötigt man keinen Segelschein, dafür ist auf jedem Segelboot ein erfahrener Skipper bzw. eine erfahrene Skipperin als Schiffsführer anwesend.

Load More

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen