Mitsegel Angebot von: Jherm

Törnbeschreibung

Hallo,
nachdem Griechenland wohl ab dem 1. Juli seine Grenzen für Touristen wieder öffnet, freut es mich sehr schon in der zweiten Juli Woche zwei Doppelkabinen für einen Traumtörn in der Ägäis anzubieten. Bedingt durch die Coronakrise rechne ich mit erheblich weniger Urlauber als es um diese Jahreszeit üblich ist. Das bedeutet, ruhige Inseln und einsame Buchten, so wie es früher in den siebzigern und achtzigern üblich war!
Ich habe keine festen Törnplan, wir werden jeden Tag das Ziel, abhängig vom Wetter und Euren Wünschen gemeinsam besprechen festlegen,

Mein Frau und ich sind beide 56, dabei sind noch mein Sohn 24 und sein Freund 20, wir sind für alle Altersklassen offen! Segelerfahrung ist nicht notwendig, aber trotzdem gern gesehen.

Das ist kein gewerbliches Angebot, sondern ein Privattörn, alle Kosten werden gleichmäßig geteilt.

Zusätzliche Kosten:

Bordkasse für Verpflegung und Hafengebühren (spielen in Griechenland kaum eine Rolle), je nach Tagesetappe werden wir Abends in einer Taverne Essen, es ist aber durchaus möglich dass wir in einer Bucht ankern und Abends kochen.

Sun Odyssee 479 (2016)

Standard equipment - included in price
Teak deck
Plug 220V, 12 V
Radio CD mp3 player + USB, Bluetooth
Mooring Cleats, Mooring Klampen
Emergency tiller, Notpinne
Autopilot
Bedlinen and towels, Bettlaken und Handtücher
Bilge pump - Electric
LED Navigation lights
Self inflating life vest, Automatische Rettungswesten
Cockpit table
Bow thruster, Bugstrahl
Solar panels
IPad 3G with program Navionics HD
Welcome basket with fruits and Ouzo - eine Flasche Ouzo ist auch dabei!
GPS chart plotter
Inverter
Bimini top
Bilge pump - mechanic
Kitchen utensils (Galley equipment, cutlery)
LED interior lights
Sprayhood
Törn ID: 345ec454636306a

Dieses Inserat melden

Processing your request, Please wait....

Fragen zum "Mitsegeln"?

Neben den angegebenen Törnkosten kommen u.a. die variablen Kosten der Bordkasse hinzu, die je nach Crew und Segelrevier sehr unterschiedlich sein kann. Jeder Anbieter nennt meist vorab jedoch einen guten Richtwert.  Die eigene Anreise, ganz gleich ob per Flugzeug oder PKW, muss ebenfalls hinzugerechnet werden.

Je nach Erfahrung oder Interesse unterstützt man den/die Skipper/in bzw. die Crew bei den Manövern (z.B. Wenden, Anlegen und Ablegen), übt sich im Navigieren und Lesen der Seekarten und wer Spaß am Kochen hat, macht sich als Smutje in der Kombüse der Segelyacht nützlich. Hat man erst einmal Fahrt aufgenommen und die Segel stehen perfekt im Wind, findet sich auch das ein oder andere Stündchen zum Faulenzen auf Deck.

Es ist eine Gemeinschaftskasse in die alle Mitsegler zu gleichen Teilen einzahlen und damit werden u.a. Verpflegung, Treibstoffe, Anlege- und Hafengebühren bezahlt. I.d.R. bleibt der Skipper außen vor, wird jedoch mit aus dieser Kasse nach alter Tradition verpflegt.

Nein, als Mitsegler benötigt man keinen Segelschein, dafür ist auf jedem Segelboot ein erfahrener Skipper bzw. eine erfahrene Skipperin als Schiffsführer anwesend.

Load More