Mitsegel Angebot von: segeln-erleben

Törnbeschreibung

Verbringen Sie eine Woche romantischen Inselurlaub in einem traumhaften Naturparadies vor Stockholms Küste.
Mit seinen über 24.000 Inseln zählt der Stockholmer Schärengarten an der Ostküste Schwedens zu den reizvollsten Segelrevieren de nördlichen Hemisphäre.
Ausgehend vom Starthafen im Stockholmer Stadtzentrum, unweit von Altstadt und königlichem Schloss, tauchen wir ein in ein Labyrinth aus tausenden Eilanden. Einige davon sind nur wenige Quadratmeter groß und ragen nur wenige Zentimeter aus dem Wasser. Viele sind nur mit dem Boot zu erreichen. Wir segeln inmitten atemberaubender Natur. Kristallklares Wasser, ruhige natürliche Ankerplätze und Buchten laden ein zu Sonnenbaden, Schwimmen, StandUp-Paddling und Inselerkundungen. Egal wie der Wind steht, die Schären bieten immer ein reizvolles Segelrevier, daß auch bei stärkeren Winden sicher befahren werden kann, da die Wasserwege immer geschützt sind. Nach einem abwechslungsreichen Segelerlebnis lassen wir den Tag bei einem gemütlichen Grillabend, einem Saunabesuch oder einem Glas Wein ausklingen.
Der genaue Törnablauf kann an die Wünsche der Crew individuell angepasst werden.

weitere Termine:
20.06.-27.06.2020 (7 Tage) 560€ - noch 1 freie Platz
27.06.-04.07.2020 (7 Tage) 560€ - noch 5 freie Plätze
11.07.-20.07.2020 (10 Tage) 720€ - noch 3 freie Plätze
Moderne, überdurchschnittlich ausgestattete Hochseeyacht Delphia 40 mit 4 Doppelkabinen, 2 WC, Küche, TV, Schlauchboot, SUP u.v.m.
Das Schiff verfügt über eine See-BG-Abnahme und ist für Ausbildungsfahrten zugelassen.
Törn ID: 6815e46a9d13d87b

Dieses Inserat melden

Processing your request, Please wait....

Fragen zum "Mitsegeln"?

Neben den angegebenen Törnkosten kommen u.a. die variablen Kosten der Bordkasse hinzu, die je nach Crew und Segelrevier sehr unterschiedlich sein kann. Jeder Anbieter nennt meist vorab jedoch einen guten Richtwert.  Die eigene Anreise, ganz gleich ob per Flugzeug oder PKW, muss ebenfalls hinzugerechnet werden.

Je nach Erfahrung oder Interesse unterstützt man den/die Skipper/in bzw. die Crew bei den Manövern (z.B. Wenden, Anlegen und Ablegen), übt sich im Navigieren und Lesen der Seekarten und wer Spaß am Kochen hat, macht sich als Smutje in der Kombüse der Segelyacht nützlich. Hat man erst einmal Fahrt aufgenommen und die Segel stehen perfekt im Wind, findet sich auch das ein oder andere Stündchen zum Faulenzen auf Deck.

Es ist eine Gemeinschaftskasse in die alle Mitsegler zu gleichen Teilen einzahlen und damit werden u.a. Verpflegung, Treibstoffe, Anlege- und Hafengebühren bezahlt. I.d.R. bleibt der Skipper außen vor, wird jedoch mit aus dieser Kasse nach alter Tradition verpflegt.

Nein, als Mitsegler benötigt man keinen Segelschein, dafür ist auf jedem Segelboot ein erfahrener Skipper bzw. eine erfahrene Skipperin als Schiffsführer anwesend.

Load More