Mitsegel Angebot von: AHAB-Crew

Törnbeschreibung

Mitsegeln von Stralsund nach Kopenhagen und zurück!

Auf dem Weg liegen kleine beschauliche Häfen wie Harbolle, die Inseln Mön und Hiddensee. Je nach Wind und Laune werden wir unterwegs dort halten Auf jeden Fall ist ein Besuch des legendären Grillplatzes der Kopenhagen vorgelagerten Festungsinsel Flakfort iist geplant.

Beim Einlaufen in Kopenhagen fahren wir an der berühmten Meerjungfrau vorbei, bevor wir in den urigen Christianshaven abbiegen, mitten ins Herz der Metropole.

Der Preis enthält: Bettwäsche, Nebenkosten des Schiffsbetriebs (Verbrauchsstoffe, Hafen- und Liegegelder, Kurtaxen), Vollverpflegung an Bord, alle Getränke an Bord (einschließlich alkoholischer Getränke), Skipper- und Crewservice.

Das Schiff: 16 m Beneteau. Fünf Kabinen, 3 NAßzellen, Heizung.
Kontakt: Tel. 0178 84 58 909/ info@sy-ahab.de
Segeln Sie mit uns nach Kopenhagen! Diese wunderbare Stadt muss man vom Wasser aus erobern!

Beim Schiff handelt es sich um eine 16-m-Beneteau Cyclades. Wir verfügen über 5 Gästekabinen, 3 Nasszellen, einen Salon, ein geräumiges Cockpit, Bordheizung und viele weitere Annehmlichkeiten.

Weitere technische Details zur Yacht finden Sie bei Interesse unter http://www.sy-ahab.de.
Törn ID: 85568ebcf9a226f

Dieses Inserat melden

Processing your request, Please wait....

Fragen zum "Mitsegeln"?

Neben den angegebenen Törnkosten kommen u.a. die variablen Kosten der Bordkasse hinzu, die je nach Crew und Segelrevier sehr unterschiedlich sein kann. Jeder Anbieter nennt meist vorab jedoch einen guten Richtwert.  Die eigene Anreise, ganz gleich ob per Flugzeug oder PKW, muss ebenfalls hinzugerechnet werden.

Je nach Erfahrung oder Interesse unterstützt man den/die Skipper/in bzw. die Crew bei den Manövern (z.B. Wenden, Anlegen und Ablegen), übt sich im Navigieren und Lesen der Seekarten und wer Spaß am Kochen hat, macht sich als Smutje in der Kombüse der Segelyacht nützlich. Hat man erst einmal Fahrt aufgenommen und die Segel stehen perfekt im Wind, findet sich auch das ein oder andere Stündchen zum Faulenzen auf Deck.

Es ist eine Gemeinschaftskasse in die alle Mitsegler zu gleichen Teilen einzahlen und damit werden u.a. Verpflegung, Treibstoffe, Anlege- und Hafengebühren bezahlt. I.d.R. bleibt der Skipper außen vor, wird jedoch mit aus dieser Kasse nach alter Tradition verpflegt.

Nein, als Mitsegler benötigt man keinen Segelschein, dafür ist auf jedem Segelboot ein erfahrener Skipper bzw. eine erfahrene Skipperin als Schiffsführer anwesend.

Load More