Mitsegel Baja California – Golf von Kalifornien

  • freie Plätze: 2
  • Abfahrthafen: La Paz, Baja California
  • Zielhafen: La Paz, Baja California
  • an Bord am: 09.03.20
  • von Bord am: 21.02.20
  • Törnart: Segelurlaub
  • Bootstyp: Katamaran
  • Segelkenntnisse: auch für Anfänger geeignet
  • Zielgruppen Alter: 20-40er
  • Bordkasse: zzgl. weiterer Kosten für eine gemeinsame Bordkasse
  • Segeln in den Monaten: März
  • Preis: 1.100,00 €
  • pro Person je 2 Wochen
Mitsegel Angebot von: grafjakob1

Törnbeschreibung

siehe Törnplan, alle weitere Fragen kläre ich gerne persönlich mit dir.

Wir haben ein Boot ab La Paz - Mexico für 12 Tage gechartert und werden damit vom 9. - 21.3 im Golf von Californien herum cruisen.

Das Revier ist hauptsächlich abseits der Zivilisation, viel Natur, einsame Strände, kochen an Board, mal einen Hügel rauf wandern zum Ausblick genießen, schnorcheln, wir haben auch noch ein Stand up Paddel Board und Angelausrüstung dabei, Wale beobachten (wenn wir sie finden). Das Wetter zu der Zeit soll angenehm sein. Für alle nicht Segler - Einstellen solltest du dich auf Campingbus Feeling nur halt am Wasser und ohne lästiges fahren. Wir werden zu 9. oder zu 10. sein. Das Boot ist verhältnismäßig groß, aber ein Boot hat immer begrenzten Platz.

Können musst du nichts spezielles, mit anpacken und dich in die Gruppe integrieren musst du aber wollen. Sei es beim segeln, kochen und was halt sonst so anfällt
Bali 4.5 mit Watermaker, Solaranlage, etc
Törn ID: 4425e3d3b3552982

Dieses Inserat melden

Processing your request, Please wait....

Fragen zum "Mitsegeln"?

Neben den angegebenen Törnkosten kommen u.a. die variablen Kosten der Bordkasse hinzu, die je nach Crew und Segelrevier sehr unterschiedlich sein kann. Jeder Anbieter nennt meist vorab jedoch einen guten Richtwert.  Die eigene Anreise, ganz gleich ob per Flugzeug oder PKW, muss ebenfalls hinzugerechnet werden.

Je nach Erfahrung oder Interesse unterstützt man den/die Skipper/in bzw. die Crew bei den Manövern (z.B. Wenden, Anlegen und Ablegen), übt sich im Navigieren und Lesen der Seekarten und wer Spaß am Kochen hat, macht sich als Smutje in der Kombüse der Segelyacht nützlich. Hat man erst einmal Fahrt aufgenommen und die Segel stehen perfekt im Wind, findet sich auch das ein oder andere Stündchen zum Faulenzen auf Deck.

Es ist eine Gemeinschaftskasse in die alle Mitsegler zu gleichen Teilen einzahlen und damit werden u.a. Verpflegung, Treibstoffe, Anlege- und Hafengebühren bezahlt. I.d.R. bleibt der Skipper außen vor, wird jedoch mit aus dieser Kasse nach alter Tradition verpflegt.

Nein, als Mitsegler benötigt man keinen Segelschein, dafür ist auf jedem Segelboot ein erfahrener Skipper bzw. eine erfahrene Skipperin als Schiffsführer anwesend.

Load More