Meilentörn Málaga-Mallorca

  • freie Plätze: 1
  • Abfahrthafen: Málaga
  • Zielhafen: Mallorca
  • an Bord am: 13.04.19
  • von Bord am: 20.04.19
  • Törnart: Meilentörn
  • Bootstyp: Katamaran
  • Segelkenntnisse: gute Segelerfahrung erforderlich
  • Bordkasse: zzgl. weiterer Kosten für eine gemeinsame Bordkasse
  • Segeln in den Monaten: April
  • Preis: 498,00 €
  • gemäß Text
Mitsegel Angebot von: sailactive

Törnbeschreibung

Auf Überführungstörns werden längere Distanzen an einem Stück gesegelt, in diesem Fall mind. 5 Tage und Nächte ohne Unterbrechung. Die Crew teilt sich in ein Wachsystem sein, so dass jeder neben seinen Wachzeiten an Deck ausreichend Ruhe- und Schlafphasen findet.

Segelerfahrung ist für diesen Törn vorteilhaft, Segelscheine aber keine Voraussetzung. Insbesondere in den Ruhephasen des Skippers müssen einzelne Crewmitglieder als Wachführer Verantwortung übernehmen, wobei der Skipper immer stand-bye und bei Entscheidungen einzubeziehen ist.

Von Lanzarote aus segeln wir zunächst in Richtung La Graciosa, wo sich ein letzter Ankerstopp vor dem großen Schlag gen Norden anbietet. Je nach Wind und Wetter wird möglicherweise auch Madeira als weiterer Zwischenstopp angesteuert oder der Kurs direkt auf Gibraltar abgesetzt.

In Benalmádena nahe Málaga bietet sich nach 14 Tagen die Möglichkeit für einen Crewwechsel. Nachdem die Yacht wieder sauber, aufgetankt und nachproviantiert wurde, geht es entlang der spanischen Festlandküste und über Ibiza und Formentera nach Palma de Mallorca.
Der Katamaran vom Typ Lagoon 450 (Bj. 2017) mit 4 Doppelkabinen und 4 großzügigen Bädern verbindet Sicherheit mit Komfort. Die Yacht verfügt über eine umfangreiche Sicherheitsausrüstung wie z.B. Automatikwesten, Rettungsinsel, EPIRB, Radar, AIS, NAVTEX, SART-Transponder, Kartenplotter etc..

Das großzügige Cockpit und Deckshaus bietet der Crew bei schlechtem Wetter hervorragenden Schutz.
Törn ID: 7325c374f147ed94

Dieses Inserat melden

Processing your request, Please wait....

Fragen zum "Mitsegeln"?

Neben den angegebenen Törnkosten kommen u.a. die variablen Kosten der Bordkasse hinzu, die je nach Crew und Segelrevier sehr unterschiedlich sein kann. Jeder Anbieter nennt meist vorab jedoch einen guten Richtwert.  Die eigene Anreise, ganz gleich ob per Flugzeug oder PKW, muss ebenfalls hinzugerechnet werden.

Je nach Erfahrung oder Interesse unterstützt man den/die Skipper/in bzw. die Crew bei den Manövern (z.B. Wenden, Anlegen und Ablegen), übt sich im Navigieren und Lesen der Seekarten und wer Spaß am Kochen hat, macht sich als Smutje in der Kombüse der Segelyacht nützlich. Hat man erst einmal Fahrt aufgenommen und die Segel stehen perfekt im Wind, findet sich auch das ein oder andere Stündchen zum Faulenzen auf Deck.

Es ist eine Gemeinschaftskasse in die alle Mitsegler zu gleichen Teilen einzahlen und damit werden u.a. Verpflegung, Treibstoffe, Anlege- und Hafengebühren bezahlt. I.d.R. bleibt der Skipper außen vor, wird jedoch mit aus dieser Kasse nach alter Tradition verpflegt.

Nein, als Mitsegler benötigt man keinen Segelschein, dafür ist auf jedem Segelboot ein erfahrener Skipper bzw. eine erfahrene Skipperin als Schiffsführer anwesend.

Load More

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen