Mitsegel Angebot von: skippytirol

Törnbeschreibung

Hallo liebe Segelfreunde/Innen!

Von Jänner bis Dezember, auf den Kapverden scheint fast immer die Sonne, meistens gibt es tolles Segelwetter. Weil die Kapverde Inseln relativ nahe am Äquator liegen, ist dort auch meistens Badewetter.

Es gibt zahlreiche Möglichkeiten mit einem günstigen Flug auf die Kapverden zu kommen.

Unser Törn führt uns zu der nördlich gelegenen Inselgruppe. Unsere Yacht ist voraussichtlich eine “Bavaria 46” oder ein KAT Lipari 41 // beide bietet reichlich Platz und sind bestens für diese Segelregion ausgestattet.

Nachdem die Kapverden auch als sehr gute Fischregion bekannt sind habe ich natürlich auch meine Hochsee – Angelausrüstung mit am Schiff und vermutlich werden wir manchmal frischen – selbst gefangenen Fisch zubereiten können.

Weiters Toerntermine sind online auf unserer Website unter: www.mitsegeln.at

Für zusätzliche Information stehe ich gerne zu eurer Verfügung.

L.G. aus dem sonnigen Tirol sendet

Fa. SkippyTirol
Johannes Reiter ( = der segelnde Tiroler )
www.mitsegeln.at

Wir halten uns voraussichtlich eher bei den nörlich gelegenen Inseln auf. Der Weg zu den südlich gelegenen Inseln ist sehr weit und macht nur Sinn, wenn man pasendes Wetter hat. Fischen spielt auch bei diesem Toern eine große Rolle, wir werden also nicht "nur" segeln!
Die Yacht ist entwerde eine flotte Bavaria 46 BT oder ein KAT Lipari 41
Törn ID: 924564851595cd08

Dieses Inserat melden

Processing your request, Please wait....

Kommentar eintragen

Fragen zum "Mitsegeln"?

Neben den angegebenen Törnkosten kommen u.a. die variablen Kosten der Bordkasse hinzu, die je nach Crew und Segelrevier sehr unterschiedlich sein kann. Jeder Anbieter nennt meist vorab jedoch einen guten Richtwert.  Die eigene Anreise, ganz gleich ob per Flugzeug oder PKW, muss ebenfalls hinzugerechnet werden.

Je nach Erfahrung oder Interesse unterstützt man den/die Skipper/in bzw. die Crew bei den Manövern (z.B. Wenden, Anlegen und Ablegen), übt sich im Navigieren und Lesen der Seekarten und wer Spaß am Kochen hat, macht sich als Smutje in der Kombüse der Segelyacht nützlich. Hat man erst einmal Fahrt aufgenommen und die Segel stehen perfekt im Wind, findet sich auch das ein oder andere Stündchen zum Faulenzen auf Deck.

Es ist eine Gemeinschaftskasse in die alle Mitsegler zu gleichen Teilen einzahlen und damit werden u.a. Verpflegung, Treibstoffe, Anlege- und Hafengebühren bezahlt. I.d.R. bleibt der Skipper außen vor, wird jedoch mit aus dieser Kasse nach alter Tradition verpflegt.

Nein, als Mitsegler benötigt man keinen Segelschein, dafür ist auf jedem Segelboot ein erfahrener Skipper bzw. eine erfahrene Skipperin als Schiffsführer anwesend.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen