Fotografie-Segeltörn

  • freie Plätze: 8
  • Abfahrthafen: Marina Mandalina, Sibenik
  • Zielhafen: Marina Mandalina, Sibenik
  • an Bord am: 21.09.19
  • von Bord am: 28.09.19
  • Törnart: Segelurlaub
  • Bootstyp: Segelyacht
  • Segelkenntnisse: auch für Anfänger geeignet
  • Zielgruppen Alter: jedes Alter
  • Bordkasse: zzgl. weiterer Kosten für eine gemeinsame Bordkasse
  • Segeln in den Monaten: September
  • Preis: 990,00 €
  • pro Person je Woche
Mitsegel Angebot von: MY_Yachting

Törnbeschreibung

Begeben Sie sich mit uns auf einen einzigartigen Segeltörn, einer Kombination aus Segeln, Fotografie, wunderschöner Natur und Sehenswürdigkeiten.
All das erleben Sie auf unserer einwöchigen Fotografie-Segelreise in Mitteldalmatien inmitten seiner vielen Inseln.

Der Tag beginnt mit einer Fotografie-Besprechung. Was wollen wir uns für den jeweiligen Tag vornehmen? Ob Landschaftsfotografie (Wie setze ich eine Landschaft in Szene, Landschaftsfotos verbessern), Sonnenauf-
und Untergänge, Langzeitbelichtung mit ND- bzw. Verlaufsfilter, Mediterrane Städte und Gassen. Sollte uns der Wettergott mal nicht so gnädig sein, steht Gewitterfotografie auf dem Programm. Für Aufnahmen unter Wasser werden wir eine GoPro Hero 7 mit umfangreichem Zubehör an Board haben. Dabei segeln wir nach Lust und Laune zum nächsten Tagesziel. Untertags werden wir den Anker in einsamen Buchten, zum
Essen, Baden und Sport, fallen lassen. Die Urlaubstage beenden wir mit
Bildbearbeitung (Lightpainting, …) und anschließendem Essen an Board oder in einer der vielen Konobas. (Konobas sind kleine Restaurants, die sich vorwiegend an der kroatischen Adriaküste befinden.)

Begleitet und betreut werden Sie von unserem Fotografen Markus Frankensteiner. Meine Hauptberufliche Tätigkeit ist Mechatroniker mit Schwerpunkt Elektrotechnik. Fotografie, ist eigentlich mein Hobby, mittlerweile fotografiere ich Hochzeiten, Taufen, Veranstaltungen, aber das schönste für mich ist die Landschaftsfotografie. Ich habe einen Diplomlehrgang am WIFI Salzburg absolviert, und mir auch viele weitere Techniken zusätzlich erworben. Durch die Fotografie, hab ich einen
tollen Weg gefunden, vom Alltag abzuschalten und einen Weg zur inneren Ruhe zu finden, einen Weg in die Natur, es einfach zu genießen
und zu erleben.

Segelroute: ca. 150 Seemeilen

1. Tag:
Anreise und Einchecken; Essen im Restaurant oder an Board

2. Tag:
Fotografie-Besprechung; Frühstück; Auslaufen nach Trogir; Besichtigung; Essen im Restaurant oder an Board; Bildnachbearbeitung; ca. 36 SM

3. Tag:
Fotografie-Besprechung; Frühstück; Auslaufen nach Split; Besichtigung; Essen im Restaurant oder an Board; Bildnachbearbeitung; ca.15 SM

4. Tag:
Fotografie-Besprechung; Frühstück; Auslaufen nach Hvar; Besichtigung; Essen im Restaurant oder an Board; Bildnachbearbeitung; ca. 23 SM

5. Tag:
Fotografie-Besprechung; Frühstück; Auslaufen nach Rogoznika; Besichtigung; Essen im Restaurant oder an Board; Bildnachbearbeitung; ca. 32 SM

6. Tag:
Fotografie-Besprechung; Frühstück; Auslaufen nach Skradin; Besichtigung; Essen im Restaurant oder an Board; Bildnachbearbeitung; ca. 27 SM

7. Tag:
Fotografie-Besprechung; Frühstück; Besichtigung Nationalpark Krka; Auslaufen nach Sibenik; Tanken; Essen im Restaurant oder an Board;
Bildnachbearbeitung; ca. 10 SM

8. Tag:
Frühstück; Auschecken und Abreise
Segelyacht steht noch nicht fest - wird auf Teilnehmeranzahl abgestimmt.
Törn ID: 3895c50585e89f31

Dieses Inserat melden

Processing your request, Please wait....

Fragen zum "Mitsegeln"?

Neben den angegebenen Törnkosten kommen u.a. die variablen Kosten der Bordkasse hinzu, die je nach Crew und Segelrevier sehr unterschiedlich sein kann. Jeder Anbieter nennt meist vorab jedoch einen guten Richtwert.  Die eigene Anreise, ganz gleich ob per Flugzeug oder PKW, muss ebenfalls hinzugerechnet werden.

Je nach Erfahrung oder Interesse unterstützt man den/die Skipper/in bzw. die Crew bei den Manövern (z.B. Wenden, Anlegen und Ablegen), übt sich im Navigieren und Lesen der Seekarten und wer Spaß am Kochen hat, macht sich als Smutje in der Kombüse der Segelyacht nützlich. Hat man erst einmal Fahrt aufgenommen und die Segel stehen perfekt im Wind, findet sich auch das ein oder andere Stündchen zum Faulenzen auf Deck.

Es ist eine Gemeinschaftskasse in die alle Mitsegler zu gleichen Teilen einzahlen und damit werden u.a. Verpflegung, Treibstoffe, Anlege- und Hafengebühren bezahlt. I.d.R. bleibt der Skipper außen vor, wird jedoch mit aus dieser Kasse nach alter Tradition verpflegt.

Nein, als Mitsegler benötigt man keinen Segelschein, dafür ist auf jedem Segelboot ein erfahrener Skipper bzw. eine erfahrene Skipperin als Schiffsführer anwesend.

Load More

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen