Ihre Suche nach 'Mai' ergab 39 Treffer

SHANTI-NAGAR1 7

Sportlicher Segeltörn Englische Kanalinseln, Gezeitentraining in kleiner Crew, im nächsten Jahr 2021 zwischen Ostern und Oktober Mit kleiner Crew, gern nur 2, maximal 4 Leute, segeln wir ab SAINT-MALO mit unserer SHANTI-NAGAR, einer sportlichen OLEA 44, ein- bis zweiwöchige Törns zu den Englischen Kanalinseln Jersey, Guernsey, Alderney, Herm, Sark und auch entlang der Küste der Nord-Bretagne, Ile de Bréhat. Dies ist insbesondere wegen der starken […]

4 Praxistörn

Bild1

ab 890,00 €

Mitsegeln Mitelmeer – Blauwassersegeln pur!

Mitsegeln im Segelrevier mit von Palma/Mallorca/Spanien auf Segelyacht

Wir navigieren zur Übung auch traditionell nach den Sternen, Skipper Chris zeigt Dir gerne, wie es geht. Wir segeln die gesamte Strecke als Mini-Flotille zusammen mit unserem Partnerschiff, einer Jeanneau Sun Odyssey 449.

8 Oneway Törn

Die Myrto unter Segeln 10

Wir werden mit der „Myrto“ unterwegs sein, ein gut ausgerüstetes, solides Schiff. Wir segeln von Athen – die „Myrto“ liegt in der Marina Kalamaki – über Kap Sounio zur nördlichsten Kykladeninsel Kea und weiter zum malerischen Finikas auf Syros. Unser nächstes Ziel ist Mykonos. Diese Insel ist der Inbegriff von Nachtleben in Griechenland. Doch in der Nebensaison geht es hier entspannt zu. Nicht nur das […]

1 Segelurlaub

Seite 1 von 51 2 3 5

Fragen zum "Mitsegeln"?

Neben den angegebenen Törnkosten kommen u.a. die variablen Kosten der Bordkasse hinzu, die je nach Crew und Segelrevier sehr unterschiedlich sein kann. Jeder Anbieter nennt meist vorab jedoch einen guten Richtwert.  Die eigene Anreise, ganz gleich ob per Flugzeug oder PKW, muss ebenfalls hinzugerechnet werden.

Je nach Erfahrung oder Interesse unterstützt man den/die Skipper/in bzw. die Crew bei den Manövern (z.B. Wenden, Anlegen und Ablegen), übt sich im Navigieren und Lesen der Seekarten und wer Spaß am Kochen hat, macht sich als Smutje in der Kombüse der Segelyacht nützlich. Hat man erst einmal Fahrt aufgenommen und die Segel stehen perfekt im Wind, findet sich auch das ein oder andere Stündchen zum Faulenzen auf Deck.

Es ist eine Gemeinschaftskasse in die alle Mitsegler zu gleichen Teilen einzahlen und damit werden u.a. Verpflegung, Treibstoffe, Anlege- und Hafengebühren bezahlt. I.d.R. bleibt der Skipper außen vor, wird jedoch mit aus dieser Kasse nach alter Tradition verpflegt.

Nein, als Mitsegler benötigt man keinen Segelschein, dafür ist auf jedem Segelboot ein erfahrener Skipper bzw. eine erfahrene Skipperin als Schiffsführer anwesend.

Load More